Der Wind fegt sanft durch die Bäume, springt über Hecken und Zäune, wirbelt durch Jacken und Haare und landet schließlich zwischen den Seiten meines Notizbuches, direkt unter meinem Stift. Ich stehe auf einer Brücke und schaue flussabwärts. Das Plätschern der Nidda ummantelt jeden meiner Gedanken. Ich stelle mir vor, wie ihr Wasser durch so viele Orte fließt, sie freundlich grüßt und weiterzieht, Minute für Minute und Jahr für Jahr. Überall begegnet sie uns Menschen, wie wir spazieren, Kinderwagen schieben, joggen, Rad fahren oder einfach innehalten und einen kurzen Moment der Ruhe genießen. Hier im Grünen trifft sich das Leben. Genauso bunt und farbenfroh, wie die Masken in unseren Gesichtern, sind wir Menschen hinter ihnen. Wenn sich hier unsere Wege kreuzen ist es egal, woher wir kommen oder wohin wir gehen, wie wir aussehen, denken, glauben oder lieben. Ein jeder begegnet sich mit Rücksicht und Respekt, wir gehören schließlich alle gleichermaßen hier her, in unsere Wetterau. Denn tief in uns und unseren Herzen tragen wir alle die gleichen Hoffnungen und Träume: Wir träumen von einer Zukunft in einer grünen und gesunden Welt. Wenn alle Wolken kleiner, der Himmel blauer und die Tage heller sind. Dann lassen wir das Auto stehen und schnappen uns die Fahrräder. Stell dir vor, von dir zu mir, von A nach B, von Gießen nach Frankfurt, ist es auf einmal nur ein Katzensprung. Wenn die Sonne auf den Asphalt und unsere Helme scheint, wir über neue Radwege rollen, kommt uns jede Strecke kurz vor. Die Nidda führt uns durch die schöne kleine Welt vor unserer Haustür. Wir sind Entdecker, Abenteurer und vor allem Kinder dieser Hügel, wenn nicht schon ein Leben lang, dann zumindest für heute. Dann sehen wir die Wiesen und Felder, die vor uns liegen, nicht mehr als selbstverständlich an. Wir sehen ihren Wert und wir riechen ihre Vielfalt, wenn wir entlang der Streuobstwiesen fahren. Wir hören das Zwitschern in den Auen, das Summen in den Büschen und vergessen nicht, dass wir unser Zuhause mit vielen anderen Lebewesen teilen. Und auf einmal schmecken Milch und Brot, Gemüse und Ei viel besser. Denn sie sind nicht um die Welt gereist, sondern stammen direkt von hier. Ja, das Glück liegt vor unserer Tür, denn das Glück liegt in unserer Region. Der Wetterau. In unseren Träumen wissen wir dieses Glück zu schätzen. In unseren Träumen schützen wir unsere Welt, das Klima und die Natur. Wir sind abhängig von ihnen, doch genauso brauchen sie uns. Unser Handeln, unseren Verstand und ganz besonders unsere Liebe, die uns verantwortungsvoll und stark werden lässt. Jetzt ist es höchste Zeit, diese Träume zu verwirklichen und zu bewahren, was uns wichtig ist. Denn unsere Zukunft steckt nicht nur voller schöner Fantasien, sondern ebenso voller Möglichkeiten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.